Es bricht den Penis vertikal in Aktion

Es bricht den Penis vertikal in Aktion

Es ist eine großartige Premiere, aber ein unglücklicher 40-jähriger Brite wäre zweifellos gut gelaufen.Beim Geschlechtsverkehr erlitt der Mann eine äußerst schmerzhafte Verletzung: Er brach sich den Penis der Länge nach.Wie Forscher in BMJ Journals betonen, ist dies der erste bekannte Fall dieser Art.Bisher hatten sich Ärzte nur mit Fällen von horizontalen Läsionen befasst.„Der Patient erklärte, dass sein Penis das Perineum seines Partners getroffen hat, wodurch es gebrochen wurde“, erklären die Studienautoren.

Zunächst deutete jedoch nichts auf einen Bruch hin.Der Penis des Patienten war leicht angeschwollen und hatte starke Schmerzen, aber die Ärzte bemerkten nicht sofort, dass er gebrochen war.Zudem benennt der 40-Jährige keine bruchtypischen Knackgeräusche.„Außerdem haben wir bei der Untersuchung kein ‚Rollen' im Schwellkörper gespürt“, erklärten die Ärzte, die den Patienten betreuten.

Erst ein halbes Jahr später wollte die Ärzteschaft mit einem MRT Klarheit schaffen.Während sie dachten, das Vorliegen einer Fraktur auszuschließen, mussten die Ärzte ihre Fehldiagnose zugeben.Das Bindegewebe, das Hoden und Schwellkörper wie eine Schale umgibt, zeigte einen scharfen Riss, der sich über drei Zentimeter Penislänge erstreckte: es handelte sich tatsächlich um einen vertikalen Penisbruch.Die 40-Jährige wurde operiert und konnte sechs Monate später wieder normalen Sex haben.Laut Forbes waren von diesem Unfall weder die Erektion noch die Krümmung des Penis betroffen.

(Das Wesentliche / Gebühr / Joc)