Ägypten: Islamischer Staat behauptet die Angriffe auf zwei koptische Kirchen, bei denen mindestens 43 Menschen ums Leben kamen

Ägypten: Islamischer Staat behauptet die Angriffe auf zwei koptische Kirchen, bei denen mindestens 43 Menschen ums Leben kamen

Ägypten: Islamischer Staat behauptet die Angriffe auf zwei koptische Kirchen, bei denen mindestens 43 Menschen ums Leben kamen

27 Menschen starben bei der ersten Explosion in Tanta, nördlich von Kairo.Und 16 bei der zweiten Explosion, vor einer anderen koptischen Kirche in Alexandria.

Violaine JaussentThomas BaïettoFrance Televisions

Aktualisiert

09.04.2017 |23:02

Ägypten: Islamischer Staat behauptet die Angriffe auf zwei koptische Kirchen, bei denen mindestens 43 Menschen ums Leben kamen

Veröffentlicht auf

09.04.2017 |13:18

Was es zu wissen gibt

Die Gruppe Islamischer Staat bekannte sich zu den beiden Anschlägen auf koptische Kirchen in Ägypten am Sonntag, 9. April, bei denen mindestens 43 Menschen ums Leben kamen.Die christliche Gemeinschaft bereitete sich auf die Feier der Karwoche vor, die diesen Sonntag mit dem Palmsonntag beginnt.

Mindestens 43 Tote.27 Menschen starben beim ersten Angriff auf eine koptische Kirche in Tanta, einer Stadt 120 km nördlich von Kairo.Eine zweite Explosion traf eine Kirche in Alexandria.Mindestens 16 Menschen sind einem neuen Bericht des Gesundheitsministeriums zufolge gestorben.

Der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi hat dringend einen nationalen Verteidigungsrat einberufen.Am Abend rief er für drei Monate den Notstand aus.

Frankreich "voll und ganz solidarisch mit Ägypten"."Ägypten wird wieder einmal von Terroristen heimgesucht, die seine Einheit und Vielfalt zerstören wollen, reagierte François Hollande in einer Pressemitteilung. Frankreich solidarisiert sich in dieser schrecklichen Tortur voll und ganz mit Ägypten und mobilisiert alle seine Kräfte in Verbindung mit den ägyptischen Behörden für" den Kampf gegen den Terrorismus."