INSPQ INSPQ Kompetenz- und Referenzzentrum für öffentliche Gesundheit COVID-19: Reinigung und Desinfektion von Oberflächen

INSPQ INSPQ Kompetenz- und Referenzzentrum für öffentliche Gesundheit COVID-19: Reinigung und Desinfektion von Oberflächen

COVID-19: Reinigung und Desinfektion von Oberflächen

PDF-Version

Ziel dieses Dokuments ist es, den Wissensstand über die Reinigung und Desinfektion von Oberflächen im Innen- und Außenbereich, genauer gesagt in Wohnumgebungen und an öffentlichen Orten mit Ausnahme von Gesundheitseinrichtungen und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens, zu Gesundheitsfragen im Zusammenhang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln und der vorgeschlagene „Quarantäne“ von Gegenständen.Die in diesem Blatt zusammengefassten Informationen basieren auf einer nicht systematischen Überprüfung der grauen und wissenschaftlichen Literatur.Die gelben Elemente zeigen die wichtigsten Aktualisierungen zum angegebenen Datum an, basierend auf Informationen aus der grauen Literatur vom 26. April 2021. Die vollständigen Informationen zur Methodik zur Entwicklung dieses Dokuments sind in Anhang 1 enthalten.

Persistenz des SARS-CoV-2-Virus auf Oberflächen und Übertragung durch fomites

Erkennung und Persistenz des Virus auf Oberflächen und unbelebten Objekten

Unter realen Bedingungen wurde das SARS-CoV-2-Virus oder sein genetisches Material (RNA) in mehreren Studien im Gesundheitswesen (3–22) oder in der Gemeinde (14,23–28) auf Oberflächen nachgewiesen.Sie berichten im Allgemeinen, dass die Umwelt in der Nähe von Infizierten und auf Oberflächen, die von ihnen häufig berührt werden, stärker kontaminiert ist (4–6,23).Es ist jedoch keinem Forscherteam gelungen, das auf Oberflächen vorhandene Virus in einer nicht-experimentellen Situation zu kultivieren (5,9,13,19,24,29).

Abhängig von den untersuchten Oberflächentypen berichten verschiedene Autoren von einer variablen Verzögerung von wenigen Stunden bis zu einigen Tagen, während der das Virus unter Laborbedingungen kultivierbar war.Diese Verzögerung war bei Edelstahl (48 Stunden) oder Kunststoff (72 Stunden) länger und bei Karton (24 Stunden) oder Kupfer kürzer - 4 Stunden (30).Chinet al.(2020) berichten über einen Nachweis von bis zu 3 Stunden nach der Inokulation auf raueren Oberflächen wie Papier und Stoffen und bis zu 7 Tagen auf glatten Oberflächen wie Kunststoff oder Stahl (31).Das Virus war innerhalb von 24 Stunden auf Banknoten und Kleidung kultivierbar (32).Liu et al.(2020) berichteten, dass SARS-CoV-2 7 Tage lang auf Kunststoff, Edelstahl, Glas, Keramik, Holz, Latexhandschuhen und OP-Masken kultivierbar war, aber keine Viren gefunden wurden und auf Papier nach 5 Tagen (33).So scheint das Virus im Labor im Allgemeinen auf glatten Oberflächen länger zu persistieren als auf porösen Oberflächen (31,33).Es ist zu beachten, dass die von den oben genannten Autoren empfohlenen Versuchsbedingungen für die Persistenz des Virus meist günstiger sind als die Feldbedingungen, die eine Kultivierung des Virus nicht ermöglichten.

Die Konservierung des Virus auf Oberflächen hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Umgebungsbedingungen wie Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit.Im Freien wird es auch durch die Windgeschwindigkeit, das Vorhandensein von Niederschlägen und die Intensität der ultravioletten - UV-Strahlen verändert (34).In Bezug auf UV haben Laborexperimente gezeigt, dass die durchschnittliche Inaktivierungsrate des SARS-CoV-2-Virus in Aerosolen in Gegenwart von Sonnenlicht mit einer Halbwertszeit von weniger als 6 Minuten und 90% der Virus inaktiviert innerhalb von 20 Minuten bei verschiedenen Sonnenlichtintensitäten (35).Es wurde auch gezeigt, dass die Wirksamkeit von UVC-Strahlung SARS-CoV-2 in einem Suspensionsviruspräparat (36) inaktiviert.

Übertragung des Virus durch Kontakt mit Oberflächen und unbelebten Gegenständen

Bis heute weisen nur wenige epidemiologische Studien darauf hin, dass Fomites einen Übertragungsweg von COVID-19 darstellen (37–41).Die zum Nachweis dieses Zusammenhangs erforderlichen Schätzungen sind insbesondere deshalb komplex, weil andere mögliche Übertragungswege nur schwer vollständig ausgeschlossen werden können.Darüber hinaus ergab eine experimentelle Studie an Hamstern, dass bei diesem Tier eine Übertragung von SARS-CoV-2 über kontaminierte Oberflächen möglich war (42).Obwohl in der Literatur keine eindeutig und spezifisch auf den Kontakt mit fomites zurückzuführenden Fälle einer Übertragung durch den Menschen festgestellt wurden, kamen die Weltgesundheitsorganisation – WHO (43–45) sowie einige Übersichten der wissenschaftlichen Literatur (46–50) zu dem Schluss, dass dieser Modus der Übertragung bleibt möglich.Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) schätzen das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 im Zusammenhang mit Fomites als gering ein (51).

Präventions- und Kontrollmaßnahmen

Die im Zusammenhang mit der Pandemie allgemein empfohlenen Präventions- und Kontrollmaßnahmen wie Kontaktminimierung, physische Distanzierung, Händehygiene, die Anwendung der Atemetikette und das Tragen einer Maske werden als wesentlich angesehen, um das Risiko einer Ansteckung mit SARS-CoV zu verringern. 2.Darüber hinaus erleichtert das Reduzieren von Unordnung und das Entfernen von schwer zu reinigenden, nicht wesentlichen Gegenständen die Reinigung (52).

Reinigung und Desinfektion

Nassreinigungsmethoden (z. B. saubere, feuchte Tücher oder nasser Mopp) sind trockenen Methoden (Abstauben und Kehren) vorzuziehen, da sie infektiöse Aerosole weniger wahrscheinlich in der Luft resuspendieren (1).

Auf dem Markt übliche und von Health Canada zugelassene Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind wirksam gegen das Virus, das COVID-19 verursacht

1

(53.54).

Es ist wichtig, immer die Anweisungen des Herstellers für die Verwendung dieser Produkte zu befolgen und nicht verschiedene Produkte zu mischen, da solche Lösungen sehr reizende und giftige Dämpfe erzeugen können.Außerdem ist darauf zu achten, dass das Produkt lange genug mit der zu desinfizierenden Oberfläche in Kontakt kommt.Diese Kontaktzeit wird in der Regel vom Hersteller der Produkte angegeben (55).

Die am häufigsten berührten Oberflächen (z. B. Türgriffe, Stuhlarmlehnen, Tische, Lichtschalter, Bedienhebel für elektronische Geräte, Wasserhähne, Aufzugsknöpfe, Treppengeländer, Toiletten usw.) sind häufiger mit SARS-CoV-2 infiziert .Daher ist auf die Häufigkeit und Genauigkeit der Wirksamkeit ihrer Reinigung und ggf. Desinfektion besonderes Augenmerk zu legen.

Bei porösen Oberflächen wie Teppichen und Vorhängen sollten alle sichtbaren Verunreinigungen mit den entsprechenden Reinigungsmitteln entfernt werden, die für solche Oberflächen angegeben sind.Wenn die Wäsche nach der Reinigung waschbar ist, empfiehlt es sich, nach den Anweisungen des Herstellers, wenn möglich, bei der für diese Wäsche empfohlenen maximalen Wassertemperatur (1.56) vorzugehen und sie anschließend vollständig zu trocknen.

Gesundheitsprobleme im Zusammenhang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln

Zwischen März und Juni 2020 wurde ein deutlicher Anstieg der Telefonate bei kanadischen Giftnotrufzentralen bezüglich der Exposition gegenüber Oberflächen- und Händedesinfektionsmitteln (z. B. Bleichmittel, Chlor/Chloramingas) im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 beobachtet Aufrufe in der dritten Märzwoche 2020 stimmen mit der WHO-Erklärung zur internationalen Pandemie-Situation überein und stimmen mit den in den Vereinigten Staaten gesammelten Ergebnissen überein (57).Tatsächlich zeigten auch die in 55 amerikanischen Giftnotrufzentralen gesammelten Daten von Januar bis März 2020 einen deutlichen Anstieg der Anrufe im Zusammenhang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019 (20,4%), und die Zahl der Fälle stieg hauptsächlich im März 2020. Verdünnte Bleichmittellösungen (62,1%) und alkoholfreie Händedesinfektionsmittel (36,7%) waren die Hauptursachen für diesen Anstieg.Besonders die Fälle von inhalativer Exposition haben zugenommen, sowohl bei Reinigungsmitteln (35,3%) als auch bei allen Desinfektionsmitteln - 108,8% (58).

Auch in den USA könnte eine aktuelle Studie diese Steigerungen teilweise erklären.Eine Umfrage zum Wissen und Verhalten der Bürger in Bezug auf Reinigung und Desinfektion im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie ergab, dass ein Drittel der Befragten riskante Verhaltensweisen wie das Reinigen von Lebensmitteln mit Wasserbleichmittel, das Auftragen von nicht dafür vorgesehenen Desinfektionsmitteln auf die Haut oder absichtlich hatte Einatmen oder Verschlucken von Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln.Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass die Bürger über sichere Reinigungs- und Desinfektionspraktiken aufgeklärt werden müssen (59).

Die Verwendung von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, insbesondere bei unsachgemäßer, kann zu akuten Gesundheitsproblemen führen.Beachten Sie beispielsweise die Mischung von Bleichmitteln mit anderen Produkten auf Ammoniakbasis oder mit Säuren.Im ersten Fall können aus einem solchen Gemisch Chloramine in gasförmiger Form entstehen, die bei exponierten Personen Atemwegswirkungen hervorrufen können (Atemnot, pfeifende Atmung, Reizung der Augen, des Rachens und der Nase usw.).Im zweiten Fall kann eher Chlorgas mit ähnlichen Atemwegsfolgen entstehen (60).

Hinsichtlich der Möglichkeit der Manifestation chronischer Gesundheitsprobleme zeigen epidemiologische Daten einen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln am Arbeitsplatz (61) sowie zu Hause (62, 63) und der Entwicklung sowie der Asthma-Exazerbation.Eine internationale Studie hat auch einen Zusammenhang zwischen der Verwendung von Haushaltsreinigungssprays und dem Auftreten von Asthma bei Erwachsenen festgestellt (62).

Die Reinigung und Desinfektion nach Bedarf (siehe Abschnitt Methode zur Reinigung und Desinfektion) von häufig berührten Gegenständen und Oberflächen werden empfohlen und notwendige Präventions- und Kontrollmaßnahmen im Kampf gegen COVID-19.In Anbetracht der im Frühjahr 2020 in Kanada (57) und den Vereinigten Staaten (58) beobachteten Zunahme akuter Wirkungen in Bezug auf die Exposition gegenüber Reinigungs- und Desinfektionsmitteln und dem Nachweis einer möglichen unsachgemäßen Verwendung dieser Produkte (59), ihre sichere Verwendung sollte hervorgehoben werden.Insbesondere ist es wichtig, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen und ein Vermischen der Produkte zu vermeiden (siehe Abschnitt Präventions- und Kontrollmaßnahmen - Reinigung und Desinfektion; dritter Punkt), die Schutzmaßnahmen einzuhalten (siehe Abschnitt angemessener Schutz für Reinigung und Desinfektion) und Reinigungs- und Desinfektionsmittel für Kinder unzugänglich aufzubewahren (siehe Abschnitt Reinigungs- und Desinfektionsmethoden; fünfter Punkt).Personen, die anfälliger für die Auswirkungen dieser Produkte sind (z. B. Personen mit Asthma), möchten möglicherweise zusätzliche Schutzmaßnahmen ergreifen, z möglich (64).Die geleistete Arbeit wird es somit ermöglichen, die mit der Exposition gegenüber dem Virus verbundenen Risiken zu verringern und gleichzeitig die mit Reinigungs- und Desinfektionsprodukten verbundenen Risiken zu vermeiden.

Reinigungs- und Desinfektionsverfahren

Zur Reinigung sollten saubere Papierhandtücher oder Handtücher verwendet werden.

Da das Desinfektionsmittel bei Schmutz weniger wirksam ist, reinigen Sie die Oberfläche zuerst mit Wasser und Seife oder einem Reinigungsmittel, um alle Ablagerungen und Flecken zu entfernen (65, 66);mit klarem Wasser abspülen und mit einem sauberen Handtuch trocknen;bei Bedarf Desinfektionsmittel auftragen;Lassen Sie die Desinfektionslösung einige Minuten (nach Herstellerangaben) einwirken, bevor Sie alle Produktreste mit einem sauberen Tuch abwischen.Spülen Sie nach der Desinfektion mit einer verdünnten Bleichlösung alle Oberflächen, die mit Lebensmitteln in Kontakt kommen könnten, oder mit Gegenständen, die in den Mund oder in die Augen gelangen können (67).Beginnen Sie mit der Reinigung in saubereren Bereichen und beenden Sie die Reinigung mit schmutzigeren Bereichen (68).Alle häufig berührten Oberflächen sollten regelmäßig gereinigt werden.

Elektronische Geräte wie Computertastaturen, Tablets und Mobiltelefone können mit handelsüblichen Alkoholtupfern (mindestens täglich) desinfiziert werden oder befolgen Sie die Empfehlungen des Herstellers für alkoholische Produkte.

In öffentlichen Innenräumen sollten Flächen, die häufig berührt werden, mindestens einmal täglich und je nach Nutzungsintensität nach Möglichkeit häufiger gereinigt werden (1,64,69).Sie sollten auch gereinigt werden, sobald sie sichtbar verschmutzt sind.Die Oberflächenreinigung ist in öffentlichen Bereichen wie Badezimmern und Küchen besonders wichtig (1,52,66).Eine systematische Desinfektion nach der Reinigung ist nicht erforderlich, außer in besonderen Fällen - siehe nächster Punkt (64,66,68,70).Es wird davon ausgegangen, dass durch die Entfernung von Schmutz und Verunreinigungen 90% der auf Oberflächen vorhandenen Mikroorganismen entfernt werden können (31,65–68).Die Reinigung gilt auch als wichtigster Schritt im gesamten Prozess der Eliminierung von Krankheitserregern (71).

Eine Desinfektion sollte durchgeführt werden, wenn sich eine Person mit COVID-19 oder mit Symptomen, die mit der Krankheit vereinbar sind, in einem Raum aufgehalten hat – siehe Methode zum Reinigen und Desinfizieren von unbelebten Gegenständen und Oberflächen an Orten, an denen sich infizierte Personen aufgehalten haben (64, 68, 70).Dazu wird empfohlen, Desinfektionsmittel mit einer Arzneimittel-Identifikationsnummer - DIN (1) zu verwenden.Kampfet al.(2020) haben gezeigt, dass Lösungen von Bleichmittel – Natriumhypochlorit – verdünnt (von 0,1 % auf 0,5 %), Ethanol (von 62 % auf 71 %) oder sogar Wasserstoffperoxid (0,5 %) sehr effektiv bei der Desinfektion von mit Coronaviren kontaminierten Oberflächen waren

2

(72).Das Verfahren zur Herstellung einer verdünnten 0,1%igen Bleichmittellösung aus einem basischen Haushaltsbleichmittel mit einer Konzentration von 5% ist ein Teil Bleichmittel pro 50 Teile Wasser

3

.Diese Konzentration gilt als ausreichend für die Desinfektion von harten (nicht porösen) Oberflächen.Die empfohlene Mindestkontaktzeit beträgt 1 Minute.Diese Lösung sollte täglich zubereitet und wie alle Reinigungs- und Desinfektionsprodukte sicher außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Umgebungen, die vor der Pandemie Reinigungs- und Desinfektionsverfahren angewendet haben (z. B. Schlachthöfe), müssen dies auch während dieser Zeit tun.

Gemeinsam genutzte Objekte und Materialien sollten für eine einzelne Gruppe reserviert werden (Gruppierung von Objekten und Materialien nach Kohorte), damit sie einmal täglich gereinigt werden können.Wenn es nicht möglich ist, die Gegenstände und Geräte für eine einzelne Gruppe zu reservieren, wird, wie im INSPQ-Dokument über Kinderbetreuungsdienste in Einrichtungen (73) vorgeschlagen, diese zwischen jeder Gruppe von Kindern zu reinigen.Diese Empfehlung gilt für Kitas, Schulen und Arbeitsplätze, ausgenommen Betreuungseinrichtungen.

Die Verwendung von Sprays (2.74) sollte nach Möglichkeit vermieden werden, um die Bildung von inhalierbaren Desinfektionsmittelaerosolen zu begrenzen, die die Atemwege reizen und Atembeschwerden verursachen (2.62,74,75) .Wenn jedoch ein Verdampfer verwendet wird, stellen Sie ihn so ein, dass er ein grobes Tropfenmuster hat (74).

Geeignete Schutzmaßnahmen zur Reinigung und Desinfektion

Beim Reinigen undurchlässige Handschuhe tragen, um die Hände zu schützen (64).

Vor und nach dem Tragen von Handschuhen Hände waschen.Hände mit Wasser und Seife waschen (mindestens 20 Sekunden), wenn die Handschuhe ausgezogen werden (76).

Sorgen Sie während des Reinigungs- und Desinfektionsvorgangs für ausreichende Belüftung des Raumes (64).

Waschen Sie die waschbaren Handschuhe nach der Reinigung und Desinfektion gründlich mit Wasser und Spülmittel und trocknen Sie sie oder entsorgen Sie sie und ersetzen Sie sie bei Bedarf durch ein neues Paar.

Nach Abschluss der Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten die gebrauchte Einweg-Persönliche Schutzausrüstung, falls zutreffend, entfernen und waschen (74).

Tragen Sie einen Atemschutz, wenn dies angegeben und in den Anweisungen des Produktherstellers angegeben ist.

Methode zum Reinigen und Desinfizieren von unbelebten Gegenständen und Oberflächen an Orten, an denen sich infizierte Personen aufgehalten haben

Für Gebiete, in denen sich Infizierte seit mehreren Stunden aufhalten, sollen die Reinigungsverfahren optimiert werden.Es wird empfohlen, die Räumlichkeiten zu reinigen und zu desinfizieren, insbesondere Gegenstände und Oberflächen, die von infizierten Personen berührt werden (77).Für diese Aufgaben können übliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet werden.

„Die verfügbaren experimentellen und epidemiologischen Daten unterstützen die Übertragung durch Aerosole in der Nähe, also innerhalb von 2 Metern.Das Risiko einer Übertragung von SARS-CoV-2 ist in engen Räumen, unzureichender Belüftung, hoher Bewohnerdichte und bei längerer Expositionsdauer erhöht.Die Daten zeigen, dass die Übertragung bei engem Kontakt der primäre Übertragungsweg bleibt.Sie weisen jedoch auch darauf hin, dass eine Übertragung von Aerosolen aus der Ferne stattfinden könnte.Die maximale Entfernung bleibt ungenau, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie mehr als einige Meter betragen wird."(78).Derzeit kann die wissenschaftliche Gemeinschaft nicht genau bestimmen, wie lange das Virus in der Umgebungsluft verbleibt (30,79).In einer experimentellen Situation wurde jedoch beobachtet, dass die mediane Halbwertszeit von SARS-CoV-2 in Aerosolen etwa 1 Stunde betrug (30).Auch wenn man bedenkt, dass die Empfehlungen in diesem Dokument in erster Linie für Wohn-, Gemeinschafts- oder Arbeitsumgebungen (außer Gesundheitseinrichtungen) bestimmt sind, in denen der klinische Zustand der infizierten Person und der Belüftungszustand in den Räumlichkeiten oft unbekannt sind, da Desinfektionsmaßnahmen möglicherweise geringer sind dort strenger als im Gesundheitswesen und dass persönliche Schutzausrüstung oft nicht oder nur unzureichend vorhanden ist, wird empfohlen, die von Infizierten genutzten Bereiche so weit wie möglich zu schließen und (vorsorglich) eine Stunde zu warten, bevor mit der Reinigung und Desinfektion begonnen wird ( 80).Optimieren Sie nach Möglichkeit die Frischluftzufuhr durch das mechanische Lüftungssystem oder öffnen Sie die Außenfenster, um die Luftzirkulation im betroffenen Bereich zu erhöhen.Diese Wartezeit wird auch die schrittweise Inaktivierung des Virus auf Oberflächen fördern.

Bei harten oder porenfreien Oberflächen können zur Durchführung der Reinigungsarbeiten handelsübliche Reinigungs- und Desinfektionsmittel verwendet werden.Lassen Sie das Desinfektionsmittel lange genug mit Oberflächen oder Gegenständen in Kontakt, um das Virus zu inaktivieren (siehe hierzu die Herstellerangaben).

Entfernen Sie bei porösen Oberflächen wie Teppichen und Vorhängen alle sichtbaren Verunreinigungen, indem Sie sie mit Produkten reinigen, die für die Verwendung auf diesen Oberflächen geeignet sind.Waschen Sie die Artikel nach der Reinigung nach den Anweisungen des Herstellers, wenn möglich mit der für diese Artikel geeigneten maximalen Wassertemperatur (1.56) und trocknen Sie sie anschließend vollständig.

Kleidung und andere Wäschestücke dürfen nach Möglichkeit mit der für diese Wäsche maximal vorgeschriebenen Wassertemperatur gewaschen werden (56).Legen Sie verschmutzte Wäsche (zB Bettwäsche, Handtücher, Kleidung) in einen Stoff- oder Plastikbeutel, um sie in die Waschküche zu schicken.Vermeiden Sie das Schütteln von Wäsche oder Behälter, wenn Sie Wäsche in die Waschmaschine geben.Vermeiden Sie Haut- oder Kleidungskontakt mit dieser kontaminierten Wäsche.Die Wäsche kann jedoch mit der anderer Haushaltsmitglieder oder des betreffenden Ortes mit einem handelsüblichen Waschmittel gewaschen werden.Ist die Kleidung jedoch stark verschmutzt (zB Erbrochenes), muss sie vorher gereinigt oder alternativ separat gewaschen werden.

Geschirr und Utensilien der infizierten Person können nach Gebrauch wie gewohnt mit Wasser und Seife gespült werden.Auch die Verwendung einer Spülmaschine ist geeignet.

Von der infizierten Person verwendete Taschentücher und Einwegmaterialien sollten mit einem Beutel und idealerweise einem Deckel in einen Abfalleimer geworfen werden.Schließen Sie den Beutel, bevor Sie ihn in den Behälter geben, der bei der regulären Müllabfuhr verwendet wird.

Außenreinigung und Desinfektion

Wie in der Veröffentlichung COVID-19: Outdoor Environment (34) angegeben, wird die Übertragung von SARS-CoV-2 durch kontaminierte unbelebte Objekte und Oberflächen (fomites) als möglich angesehen, obwohl die epidemiologischen Beweise begrenzt bleiben.Im Außenbereich kann das Vorhandensein von SARS-CoV-2 auf Gegenständen und Oberflächen durch verschiedene Faktoren (z. B. Sonneneinstrahlung, Wind, Niederschlag, Temperatur, Luftfeuchtigkeit etc.) verändert werden.„Um das Risiko einer Ansteckungsgefahr zu reduzieren, können die verschiedenen Oberflächen von Stadtmobiliar wie üblich gereinigt werden und bedürfen in der Regel keiner Desinfektion."(34).

Der Einsatz von Desinfektionsmitteln in Aerosolform (Vernebelung, Begasung) im Außenbereich (z.B. Straßen, Marktplätze) wird im Zusammenhang mit COVID-19 (2.81) nicht empfohlen.Dieses Verfahren hat sich zur Reduzierung des Infektionsrisikos nicht als wirksam erwiesen und ist nicht ohne Risiko für die Umwelt und das Personal, das diese Arbeiten ausführt.Tatsächlich können einige verwendete Produkte reizende Wirkungen auf die Atemwege haben (82).

Bezüglich Reinigungsarbeiten im Zusammenhang mit Freizeitaktivitäten im Innen- und Außenbereich verweisen wir auf die Richtlinien bzw. Empfehlungen anerkannter Organisationen (83–86).

Quarantäne-Artikel, die nicht gereinigt oder desinfiziert werden können, werden von Gruppen geteilt

Das Teilen von Gegenständen zwischen Gruppen sollte im Kontext einer Pandemie so weit wie möglich eingeschränkt werden, insbesondere für alle Gegenstände, die mit dem Gesicht oder dem Kopf in Berührung kommen.

Wenn die gemeinsame Nutzung zwischen Gruppen nicht vermieden werden kann, kann es empfohlen werden, gemeinsam genutzte Materialien, die nicht reinigbar und desinfizierbar sind, zu entfernen oder zu lagern (unter Quarantäne zu stellen) – siehe Abbildung 1 (87).

Bestimmte Situationen machen eine Quarantäne für alle Alarmstufen oder nur im roten Bereich erforderlich oder nicht.Die für diese verschiedenen Szenarien vorgeschlagenen Empfehlungen werden im Folgenden beschrieben (siehe Abbildung 1).

Verschiedene Faktoren können diese Empfehlungen beeinflussen: das Risiko, dass infizierte Personen, ob symptomatisch oder nicht, vorhanden sind;das Risiko der Kontamination von Gegenständen durch Atemwegssekrete (Hauptemissionsträger);die Anzahl der Personen, die potenziell mit dem Objekt in Kontakt kommen, deren Impfstatus und die Fähigkeit, die empfohlenen Hygienemaßnahmen einzuhalten;um ein paar zu nennen.

Unter experimentellen Bedingungen variiert die Zeit, in der das Virus kultivierbar bleibt, je nach Materialart des Objekts oder der Oberfläche.Darüber hinaus können Objekte aus unterschiedlichen Materialien bestehen.Um den unterschiedlichen Materialien Rechnung zu tragen, auf denen das Virus eine etwas längere Halbwertszeit hat, zum Beispiel Plastik im Vergleich zu Papier oder Kleidung, wird generell eine Mindestdauer der Quarantäne von 24 Stunden empfohlen gilt (siehe unten und Abbildung 1).

Für Kleidung, die in Umkleidekabinen von Geschäften verwendet wird, könnte eine Mindestquarantänezeit von 3 Stunden angewendet werden, wenn dies angezeigt ist (Abbildung 1).Die kurze Halbwertszeit des Virus auf diesem Material, die kurze Kontaktdauer der Person mit dem Stoff und die Schutzwirkung der anderen angewendeten Hygienemaßnahmen (Händewaschen vor und nach dem Anziehen, Tragen einer Maske, Reinigen der Umkleidekabine) können dies rechtfertigen diese kürzere Quarantänezeit von 3 Stunden.

Abbildung 1 – Empfohlene Quarantäne für nicht reinigungs- und desinfizierbare Gegenstände, die von Gruppen geteilt werden ***, ausgenommen Gesundheitseinrichtungen

*

Für Gegenstände, die mit einem bestätigten Fall in Berührung kommen, gilt der Gruppenbegriff nicht ** Die Ausleihe von Sportgeräten in Kitas oder Schulen könnte genehmigt werden, wenn eine Person die Einhaltung der Waschanleitung sicherstellen kann Hände von Kindern vorher und nachher Umgang mit der Ausrüstung *** Für Kleidung, die in Umkleidekabinen verwendet wird, kann eine Quarantänezeit von mindestens 3 Stunden gelten.

Gegenstände, die von einem bestätigten Fall von COVID-19 betroffen sind oder sich in einer Ausbruchsumgebung befinden, die nicht gereinigt und desinfiziert werden können

Für Objekte, die von einem bestätigten Fall von COVID-19 betroffen sind oder sich in einer Ausbruchsumgebung befinden, die nicht gereinigt und desinfiziert werden kann, sollte unabhängig von der regionalen Alarmstufe d eine Quarantäne von mindestens 24 Stunden gelten.Eine Alternative könnte der Einsatz einer Dampfmaschine sein (laut Herstellerempfehlung 5 Minuten mit Dampf bei 70 °C und 1 Minute mit Dampf bei 100 °C) (52).Artikel über an COVID-19 verstorbene Personen finden Sie in der INSPQ-Publikation Präventions- und Schutzmaßnahmen für Bestattungsunternehmen (88).

Gegenstände in Schule oder Kita, die nicht gereinigt und desinfiziert werden können und die von Gruppen geteilt werden

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen bei der Einhaltung von Hygienemaßnahmen wie zum Beispiel Händewaschen von Kindern sowie anhaltender Unsicherheiten wäre es vorzuziehen, weiterhin eine Quarantänezeit von mindestens 24 Stunden in Schulen und Kitas im roten Bereich anzuwenden über die Rolle von Kindern bei der Übertragung von Infektionen (89).Quarantäne gilt nicht für andere Warnstufen.In Anbetracht der Vorteile der Ausübung sportlicher Aktivitäten bei jungen Menschen kann jedoch bei der Ausleihe von Sportgeräten in diesen Einrichtungen, wenn eine Person das Händewaschen bei Kindern vor und nach der Handhabung der Ausrüstung beaufsichtigen kann, die Ausleihe ohne Quarantäne erfolgen, wenn die Letzteres ist unter anderem wegen der verfügbaren Materialmenge zu restriktiv.

Gegenstände, die mit dem Gesicht oder dem Kopf in Berührung kommen, die nicht gereinigt und desinfiziert werden können und die von Gruppen geteilt werden

Für die gemeinsame Nutzung von Gegenständen oder Kleidung, die mit dem Gesicht oder dem Kopf in Kontakt kommen, sollte eine Quarantänezeit von mindestens 24 Stunden gelten.Es erscheint sinnvoll, diese Maßnahme nur im roten Bereich anzuwenden, wo die Übertragung durch die Gemeinschaft gut etabliert ist.

Gegenstände, die nur mit den Händen gehandhabt werden, die nicht gereinigt und desinfiziert werden können und die von Gruppen geteilt werden

Für alle Gegenstände, die aus verschiedenen nicht waschbaren Materialien hergestellt und in einer Umgebung, in der sich nur Erwachsene aufhalten, nur mit den Händen gehandhabt werden, könnte in Betracht gezogen werden, keine Quarantäne durchzuführen, und dies bei allen Alarmstufen.Es wäre dann notwendig, sicherzustellen, dass jederzeit eine gute Handhygienepraxis angewendet wird.

Lexikon

Aerosole: Dies sind in der Luft schwebende Partikel, deren Bewegung hauptsächlich durch ihre Größe bestimmt wird.Sie sind im Allgemeinen kleiner als 100 Mikrogramm (μm) und potenziell inhalierbar.Traditionell wurden diese Partikel als Tröpfchen bezeichnet, wenn sie größer als 5 µm waren.Sie können nach der anatomischen Stelle, an der sie in den Atemwegen abgelegt werden, klassifiziert werden:

nasopharyngeale Partikel, die sich in Nase oder Rachen absetzen, ≤ 100 μm;

tracheobronchiale Partikel, die sich in den Bronchien ablagern, ≤ 15 μm;

alveoläre Partikel, die zu den Lungenbläschen wandern, 5 μm (traditionell als Tröpfchenkerne oder Mikrotröpfchen bezeichnet).

Kultivierbar: Dies ist die Fähigkeit von Viren, sich auf geeigneten Zellkulturen unter geeigneten Bedingungen zu vermehren.Die Tatsache, dass ein Virus kultiviert werden kann, bedeutet nicht, dass es eine ansteckende Kraft hat.

Oberflächendesinfektion: Sie erfolgt durch den Einsatz von Chemikalien, um nach der Reinigung auf einer Oberfläche verbliebene Mikroorganismen zu zerstören, wodurch das Risiko einer Ausbreitung der Infektion weiter verringert wird (1).

Fomites: Dies sind Oberflächen und unbelebte Objekte.

Nettoyage des surfaces : Il s'agit de l'élimination de la saleté et des impuretés, y compris des microorganismes. Le nettoyage seul ne tue pas les microorganismes, mais en les éliminant en partie, cela diminue leur nombre et donc les risques de propager l'infection (1,2).

Annexe 1 Méthodologie : synthèse rapide des connaissances

Mise en garde méthodologique institutionnelle : OUI

Formulation explicite des questions de recherche couvertes ou des objectifs de la synthèse : OUI

Stratégie de recherche documentaire (plus d'une réponse est possible)

​Utilisation de la veille signalétique institutionnelle quotidienne COVID-19 : OUI

Utilisation d'une veille signalétique institutionnelle ciblée COVID-19 : NON

Utilisation de la veille signalétique institutionnelle sur la littérature grise : OUI

Préciser le type de la veille signalétique pour a) et b) et la période d'examen couverte pour les trois : Veille signalétique santé environnementale, du 1er août au 30 novembre 2020.

Établissement d'une stratégie de recherche documentaire spécifique (rétrospective) : NON

Autre : OUI. Préciser : Recherche de la littérature grise pour les positions des organismes reconnus

Recours à des critères d'inclusion : NON

Traitement des articles en prépublication

Mention de leur inclusion ou exclusion : OUI

Repérage facilité dans le document : NON

Les articles en prépublication ont été traités, mais ne sont pas identifiés comme tels dans le document.

Extraction des données - Inclusion de tableaux de preuves : NON

Appréciation de la qualité ou du niveau de preuve des articles ou des autres documents inclus : NON

Révision par les pairs (liste des noms des personnes et de leur provenance à la page de crédits pour b, c et d) (plus d'une réponse est possible)

par les membres du Comité d'experts concerné : OUI

par des membres des autres cellules ou comités thématiques COVID 19 de l'INSPQ : OUI

par des réviseurs externes à l'INSPQ n'ayant pas participé aux travaux : NON

par les membres du Comité d'experts concerné : NON

INSPQ INSPQ Kompetenz- und Referenzzentrum für öffentliche Gesundheit COVID-19: Reinigung und Desinfektion von Oberflächen

1

Voir la liste des produits approuvés et sécuritaires de Santé Canada pour la COVID‐19 (53).

2

Dans les produits recommandés par Santé Canada pour la désinfection des surfaces dures, les concentrations d'éthanol varient de 60 % à 80 %, alors que, pour l'isopropanol, l'étendue est de 60 % à 75 % (53).

3

Solution désinfectante d'eau de Javel de 0,1 % : ajouter 5 ml (une cuillère à thé) d'eau de Javel ayant une concentration de base à 5 % dans 250 ml (1 tasse) d'eau.

Références

Gouvernement du Canada. [En ligne]. Gouvernement du Canada; 2020.Nettoyage et désinfection des espaces publics pendant la COVID-19. Disponible : https://www.canada.ca/fr/sante-publique/services/publications/maladies-et-affections/nettoyage-desinfection-espaces-publics.html

World Health Organization. [En ligne]. World Health Organization; 2020. Cleaning and disinfection of environmental surfaces in the context of COVID-19. . Disponible : https://www.who.int/publications-detail/cleaning-and-disinfection-of-environmental-surfaces-inthe-context-of-covid-19

Ye G, Lin H, Chen L, Wang S, Zeng Z, Wang W, et al. Environmental contamination of SARS-CoV-2 in healthcare premises. J Infect. 2020;81(2): e1-e5.

Wu S, Wang Y, Jin X, Tian J, Liu J, Mao Y. Environmental contamination by SARS-CoV-2 in a designated hospital for coronavirus disease 2019. Am J Infect Control. 2020;8(8):910-914. Disponible : https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32407826/

Zhou J, Otter J, Price JR, Cimpeanu C, Garcia DM, Kinross J, et al. Investigating SARS-CoV-2 surface and air contamination in an acute healthcare setting during the peak of the COVID-19 pandemic in London. medRxiv. 2020. Disponible : https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.24.20110346v1

Ryu BH, Cho Y, Cho OH, Hong SI, Kim S, Lee S. Environmental contamination of SARS-CoV-2 during the COVID-19 outbreak in South Korea. Am J Infect Control. 2020;48(8):875‐9.

Lei H, Ye F, Liu X, Huang Z, Ling S, Jiang Z, et al. SARS-CoV-2 environmental contamination associated with persistently infected COVID-19 patients. Influenza Other Respir Viruses. 2020;14(6):688‐99.

Binder RA, Alarja NA, Robie ER, Kochek KE, Xiu L, Rocha-Melogno L, et al. Environmental and aerosolized SARS-CoV-2 among hospitalized COVID-19 patients. J Infect Dis. 2020;222(11):1798‐806.

Colaneri M, Seminari E, Novati S, Asperges E, Biscarini S, Piralla A, et al. Severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 RNA contamination of inanimate surfaces and virus viability in a health care emergency unit. Clin Microbiol Infect. 2020;26(8):P1094.E1-1094.E5. Disponible : https://www.clinicalmicrobiologyandinfection.com/article/S1198-743X(20)30286-X/abstract

D'accolti M, Soffritti I, Passaro A, Zuliani G, Antonioli P, Mazzacane S, et al. SARS-CoV-2 RNA contamination on surfaces of a COVID-19 ward in a hospital of Northern Italy: what risk of transmission? Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2020;24(17):9202‐7.

Ding Z, Qian H, Xu B, Huang Y, Miao T, Yen HL, et al. Toilets dominate environmental detection of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 in a hospital. Sci Total Environ. 2020;753:141710. Disponible : https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0048969720352396?via%3Dihub

Kim UJ, Lee SY, Lee JY, Lee A, Kim SE, Choi OJ, et al. Air and environmental contamination caused by COVID-19 patients: a multi-center study. J Korean Med Sci. 2020;35(37):e332. Disponible : https://doi.org/10.3346/jkms.2020.35.e332

Moore G, Rickard H, Stevenson D, Bou PA, Pitman J, Crook A, et al. Detection of SARS-CoV-2 within the healthcare environment: a multicentre study conducted during the first wave of the COVID-19 outbreak in England. medRxiv. 2020. Disponible : https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.09.24.20191411v1

Mouchtouri VA, Koureas M, Kyritsi M, Vontas A, Kourentis L, Sapounas S, et al. Environmental contamination of SARS-CoV-2 on surfaces, air-conditioner and ventilation systems. Int J Hyg Environ Health. 2020;230:113599.

Nelson A, Kassimatis J, Estoque J, Yang C, McKee G, Bryce E, et al. Environmental detection of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) from medical equipment in long-term care facilities undergoing COVID-19 outbreaks. Am J Infect Control. 2021;49(2):265-8. Disponible : https://www.ajicjournal.org/article/S0196-6553(20)30643-X/fulltext

Pasquarella C, Colucci ME, Bizzarro A, Veronesi L, Affanni P, Meschi T, et al. Detection of SARS-CoV-2 on hospital surfaces. Acta Bio Medica Atenei Parm. 2020;91(9-S):76‐8.

Peyrony O, Ellouze S, Fontaine JP, Thegat-Le Cam M, Salmona M, Feghoul L, et al. Surfaces and equipment contamination by severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) in the emergency department at a university hospital. Int J Hyg Environ Health. 2020;230:113600.

Razzini K, Castrica M, Menchetti L, Maggi L, Negroni L, Orfeo NV, et al. SARS-CoV-2 RNA detection in the air and on surfaces in the COVID-19 ward of a hospital in Milan, Italy. Sci Total Environ. 2020;742:140540.

Santarpia JL, Rivera DN, Herrera VL, Morwitzer MJ, Creager HM, Santarpia GW, et al. Aerosol and surface contamination of SARS-CoV-2 observed in quarantine and isolation care. Sci Rep. 2020;10(1):12732.

Tan L, Ma B, Lai X, Han L, Cao P, Zhang J, et al. Air and surface contamination by SARS-CoV-2 virus in a tertiary hospital in Wuhan, China. Int J Infect Dis. 2020;99:3‐7.

Wan B, Zhang X, Luo D, Zhang T, Chen X, Yao Y, et al. On-site analysis of COVID-19 on the surfaces in wards. Sci Total Environ. 2021;753: 141758. Disponible : https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0048969720352876?via%3Dihub

Wei L, Lin J, Duan X, Huang W, Lu X, Zhou J, et al. Asymptomatic COVID-19 patients can contaminate their surroundings: an environment sampling study. mSphere. 2020;5(3). Disponible : https://msphere.asm.org/content/5/3/e00442-20

Yamagishi T. Environmental sampling for severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) during a coronavirus disease (COVID-19) outbreak aboard a commercial cruise ship. medRxiv. 2020. Disponible : https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.05.02.20088567v1

Döhla M, Wilbring G, Schulte B, Kümmerer BM, Diegmann C, Sib E, et al. SARS-CoV-2 in environmental samples of quarantined households. 2020. Disponible : http://medrxiv.org/lookup/doi/10.1101/2020.05.28.20114041

Fernández-de-Mera IG, Rodríguez Del-Río FJ, Fuente J de la, Pérez-Sancho M, Hervás D, Moreno I, et al. Detection of environmental SARS-CoV-2 RNA in a high prevalence setting in Spain. Transbound Emerg Dis. 2021;68:1487-92. Disponible : https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/tbed.13817

Hu X, Xing Y, Ni W, Zhang F, Lu S, Wang Z, et al. Environmental contamination by SARS-CoV-2 of an imported case during incubation period. Sci Total Environ. 2020;742: 140620. Disponible : http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0048969720341425

Jiang FC, Jiang XL, Wang ZG, Meng ZH, Shao SF, Anderson BD, et al. Detection of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 RNA on surfaces in quarantine rooms. Emerg Infect Dis J. 2020;26(9). Disponible : https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/9/20-1435_article

Luo L, Liu D, Zhang H, Li Z, Zhen R, Zhang X, et al. Air and surface contamination in non-health care settings among 641 environmental specimens of 39 COVID-19 cases. PLoS Negl Trop Dis. 2020;14(10). Disponible : https://journals.plos.org/plosntds/article?id=10.1371/journal.pntd.0008570

Ong SWX, Lee PH, Tan YK, Ling LM, Ho BCH, Ng CG, et al. Environmental contamination in a COVID-19 intensive care unit (ICU) – what is the risk? Infect Control Hosp Epidemiol. 2020;1‐9.

van Doremalen N, Bushmaker T, Morris DH, Holbrook MG, Gamble A, Williamson BN, et al. Aerosol and surface stability of SARS-CoV-2 as compared with SARS-CoV-1. N Engl J Med. 2020; 382:1564-1567. Disponible : http://www.nejm.org/doi/10.1056/NEJMc2004973

Chin AWH, Chu JTS, Perera MRA, Hui KPY, Yen HL, Chan MCW, et al. Stability of SARS-CoV-2 in different environmental conditions. Lancet Microbe. 2020;1(1):e10. Disponible : http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2666524720300033

Harbourt D, Haddow A, Piper A, Bloomfield H, Kearney B, Gibson K, et al. Modeling the stability of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 (SARS-CoV-2) on skin, currency, and clothing. PLoS Negl Trop Dis. 2020;14(11): e0008831. Disponible : https://doi.org/10.1371/journal.pntd.0008831

Liu Y, Li T, Deng Y, Liu S, Zhang D, Li H, et al. Stability of SARS-CoV-2 on environmental surfaces and in human excreta. J Hosp Infect. 2021;107:105-7 Disponible : http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0195670120305041

Comité COVID-19 en santé environnementale. COVID-19 : Environnement extérieur [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2021. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/publications/3002-environnement-exterieur-covid19

Schuit M, Ratnesar-Shumate S, Yolitz J, Williams G, Weaver W, Green B, et al. Airborne SARS-CoV-2 is rapidly inactivated by simulated sunlight. J Infect Dis. 2020;222(4):564‐71.

Heilingloh CS, Aufderhorst UW, Schipper L, Dittmer U, Witzke O, Yang D, et al. Susceptibility of SARS-CoV-2 to UV irradiation. Am J Infect Control. 2020;48(10):1273‐5.

Brlek A, Vidovič Š, Vuzem S, Turk K, Simonović Z. Possible indirect transmission of COVID-19 at a squash court, Slovenia, March 2020: case report. Epidemiol Infect. 2020;148:e120. Disponible : https://www.cambridge.org/core/journals/epidemiology-and-infection/article/possible-indirect-transmission-of-covid19-at-a-squash-court-slovenia-march-2020-case-report/B48D7B5B251D5174178B46FA280ED2F0

Cai J, Sun W, Huang J, Gamber M, Wu J, He G. Early release - indirect virus transmission in cluster of COVID-19 cases, Wenzhou, China, 2020. Emerg Infect Dis J. 2020;26(6):1343-5. Disponible : https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/6/20-0412_article

Xie C, Zhao H, Li K, Zhang Z, Lu X, Peng H, et al. The evidence of indirect transmission of SARS-CoV-2 reported in Guangzhou, China. BMC Public Health. 2020;20(1):1202.

Alberta Health Services. COVID-19 transmission in condo or apartment buildings rapid review [En ligne]. Alberta Health Services; 2020. Disponible : https://www.albertahealthservices.ca/assets/info/ppih/if-ppih-covid-19-sag-transmission-in-condo-or-apartment-buildings-rapid-review.pdf

Pung R, Chiew CJ, Young BE, Chin S, Chen MI-C, Clapham HE, et al. Investigation of three clusters of COVID-19 in Singapore: implications for surveillance and response measures. The Lancet. 2020;395(10229):1039‐46.

Sia SF, Yan LM, Chin AWH, Fung K, Choy KT, Wong AYL, et al. Pathogenesis and transmission of SARS-CoV-2 in golden hamsters. Nature. 2020;583(7818):834‐8.

Brurberg, KG. Transmission of SARS-CoV-2 via contact and droplets, 1st update – a rapid review [En ligne]. Norwegian Institute of Public Health; 2020. Disponible : https://www.fhi.no/en/publ/2020/Transmission-of-SARS-CoV-2-via-contact-and-droplets-1st-updat-/

Public Health Ontario. COVID-19 routes of transmission – What we know so far [En ligne]. Public Health Ontario; 2020. Disponible : https://www.publichealthontario.ca/-/media/documents/ncov/covid-wwksf/2020/12/routes-transmission-covid-19.pdf?la=en

World Health Organization [En ligne]. World Health Organization; 2020. Transmission of SARS-CoV-2: implications for infection prevention precautions. Disponible : https://www.who.int/news-room/commentaries/detail/transmission-of-sars-cov-2-implications-for-infection-prevention-precautions

Dietz L, Horve PF, Coil DA, Fretz M, Eisen JA, Wymelenberg KVD. 2019 novel coronavirus (COVID-19) pandemic: built environment considerations to reduce transmission. mSystems. 2020 2020];5(2). Disponible : https://msystems.asm.org/content/5/2/e00245-20

Kampf G, Brüggemann Y, Kaba HEJ, Steinmann J, Pfaender S, Scheithauer S, et al. Potential sources, modes of transmission and effectiveness of prevention measures against SARS-CoV-2. J Hosp Infect. 2020;106(4):678‐97.

Kanamori H, Weber DJ, Rutala WA. The role of the healthcare surface environment in SARS-CoV-2 transmission and potential control measures. Clin Infect Dis [En ligne]. 2020; Disponible : https://academic.oup.com/cid/advance-article/doi/10.1093/cid/ciaa1467/5912347

Karia R, Gupta I, Khandait H, Yadav A, Yadav A. COVID-19 and its modes of transmission. SN Compr Clin Med. 2020;1‐4.

Vella F, Senia P, Ceccarelli M, Vitale E, Maltezou H, Taibi R, et al. Transmission mode associated with coronavirus disease 2019: a review. Eur Rev Med Pharmacol Sci. 2020;24(14):7889‐904.

Centers for Disease Control and Prevention. [En ligne]. Centers for Disease Control and Prevention; 2021. How COVID-19 spreads. Disponible : https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/how-covid-spreads.html

UK Government. [En ligne]. Public Health England; 2020. COVID-19: cleaning in non-healthcare settings outside the home. Disponible : https://www.gov.uk/government/publications/covid-19-decontamination-in-non-healthcare-settings

Gouvernement du Canada [En ligne]. Gouvernement du Canada; 2021. Désinfectants pour surfaces dures et désinfectants pour les mains (COVID-19). Disponible : https://www.canada.ca/fr/sante-canada/services/medicaments-produits-sante/desinfectants/covid-19.html

Gouvernement du Canada. [En ligne]. Santé Canada; 2020. Accès accéléré aux désinfectants, aux antiseptiques pour les mains et à l'équipement de protection individuelle pour aider à limiter la propagation de COVID-19, ainsi qu'aux écouvillons pour les tests. Disponible : https://canadiensensante.gc.ca/recall-alert-rappel-avis/hc-sc/2020/72623a-fra.php

Santé publique Ontario. Maladie à coronavirus 2019 (COVID-19) – Nettoyage et désinfection des lieux publics [En ligne]. Santé publique Ontario; 2021. Disponible : https://www.publichealthontario.ca/-/media/documents/ncov/factsheet-covid-19-environmental-cleaning.pdf?la=fr

Centers for Disease Control and Prevention. [En ligne]. Centers for Disease Control and Prevention; 2021. Cleaning and disinfecting your home. Every day and when someone is sick. Disponible : https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/disinfecting-your-home.html

Gouvernement du Canada [En ligne]. Gouvernement du Canada; 2020. Increases in exposure calls related to selected cleaners and disinfectants at the onset of the COVID-19 pandemic: data from Canadian poison centres. Disponible : https://www.canada.ca/en/public-health/services/reports-publications/health-promotion-chronic-disease-prevention-canada-research-policy-practice/vol-41-no-1-2021/exposure-cleaners-disinfectants-covid-19-pandemic-canadian-poison-centres.html

Chang A, Schnall AH, Law R, Bronstein AC, Marraffa JM, Spiller HA, et al. Cleaning and disinfectant chemical exposures and temporal associations with COVID-19 — National Poison Data System, United States, January 1, 2020–March 31, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly. 2020; 69(16);496–498. Disponible : https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/wr/mm6916e1.htm

Gharpure R, Hunter CM, Schnall AH, Barrett CE, Kirby AE, Kunz J, et al. Knowledge and practices regarding safe household cleaning and disinfection for COVID-19 prevention — United States, May 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep. 2020; 69(23);705–709. Disponible : https://www.cdc.gov/mmwr/volumes/69/wr/mm6923e2.htm

Centre de collaboration nationale en santé environnementale [En ligne]. Centre de collaboration nationale en santé environnementale; 2020. Revue rapide des effets sur la santé associés à l'exposition aux désinfectants dans le contexte de la pandémie de COVID-19. Disponible : https://ccnse.ca/documents/field-inquiry/revue-rapide-des-effets-sur-la-sante-associes-lexposition-aux-desinfectants

Folletti I, Zock JP, Moscato G, Siracusa A. Asthma and rhinitis in cleaning workers: a systematic review of epidemiological studies. J Asthma Off J Assoc Care Asthma 2014;51(1):18‐28.

Zock JP, Plana E, Jarvis D, Antó JM, Kromhout H, Kennedy SM, et al. The use of household cleaning sprays and adult asthma. Am J Respir Crit Care Med. 2007;176(8):735‐41.

Moual NL, Varraso R, Siroux V, Dumas O, Nadif R, Pin I, et al. Domestic use of cleaning sprays and asthma activity in females. Eur Respir J. 2012;40(6):1381‐9.

Centers for Disease Control and Prevention [En ligne]. Centers for Disease Control and Prevention; 2021. Cleaning Your Facility: Every Day and When Someone is Sick . Disponible : https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/community/reopen-guidance.html

Alberta Health Services. COVID-19 public health recommendations for environmental cleaning of public facilities. [En ligne]. Alberta Health Services; 2020. Disponible : https://www.albertahealthservices.ca/assets/info/ppih/if-ppih-covid-19-environmental-cleaning-public-facilities.pdf

Norwegian Institute of Public Health. [En ligne]. Norwegian Institute of Public Health; 2021. Cleaning for COVID-19 – advice for sectors outside the healthcare service. Disponible : https://www.fhi.no/en/op/novel-coronavirus-facts-advice/advice-and-information-to-other-sectors-and-occupational-groups/cleaning-and-disinfection/

Ministère de la Santé et des Services sociaux. Pratiques de base - Entretien, hygiène et salubrité des objets, des surfaces et des locaux.. Dans : Ministère de la Santé et des Services sociaux. Prévention et contrôle des infections dans les services de garde et écoles du Québec - Guide d'intervention.[En ligne]. Gouvernement du Québec; 2019. p. 53‐69. Disponible : https://publications.msss.gouv.qc.ca/msss/fichiers/guide-garderie/chap4-entretien-hygiene.pdf

Finnish Institute of Occupational Health. [En ligne]. Finnish Institute of Occupational Health; 2021. Cleaning guidelines for the prevention of COVID-19 infections. Disponible : https://www.ttl.fi/en/cleaning-guidelines-for-the-prevention-of-covid-19-infections

Gouvernement du Canada [En ligne]. Gouvernement du Canada; 2020. Mesures individuelles et communautaires pour atténuer la propagation de la maladie à COVID-19 au Canada . Disponible : https://www.canada.ca/fr/sante-publique/services/maladies/2019-nouveau-coronavirus/professionnels-sante/mesures-sante-publique-utilisees-reduire-covid-19.html#a4.2

United States Environmental Protection Agency. Cleaning and disinfecting: best practices during the COVID-19 pandemic. [En ligne]. United States Environmental Protection Agency; 2021. Disponible : https://www.epa.gov/coronavirus/cleaning-and-disinfecting-best-practices-during-covid-19-pandemic

Center for Food Security and Public Health. Disinfection 101 [En ligne]. Iowa State University; 2008. Disponible : http://www.cfsph.iastate.edu/Disinfection/Assets/Disinfection101.pdf

Kampf G, Todt D, Pfaender S, Steinmann E. Persistence of coronaviruses on inanimate surfaces and their inactivation with biocidal agents. J Hosp Infect. 2020;104(3):246‐51.

Groupe de travail SAT-COVID-19. Services de garde en installation : mesures de prévention de la COVID-19 en milieu de travail - Recommandations intérimaires [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2020. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/sites/default/files/covid/2984-travailleuses-services-garde-covid19.pdf

Haut Conseil de la santé publique [En ligne]. Haut Conseil de la santé publique; 2020. Coronavirus SARS-CoV-2 : nettoyage et désinfection des établissements recevant du public et des lieux de travail. Disponible : https://www.hcsp.fr/explore.cgi/avisrapportsdomaine?clefr=811

Quirce S, Barranco P. Cleaning agents and asthma. J Investig Allergol Clin Immunol. 2010;20(7):542‐50.

Groupe de travail SAT-COVID-19. COVID-19 : hiérarchie des mesures de contrôle en milieu de travail [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2020. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/publications/3022-hierarchie-mesures-controle-milieux-travail-covid19

Groupe de travail SAT-COVID-19. Milieux scolaires et d'enseignement [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2020. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/sites/default/files/publications/3056-milieux-scolaires-enseignement-covid19.pdf

Anctil G, Caron S, Charest J, Irace-Cima A, Gilca V, Sauvageau C, et al. Transmission du SRAS-CoV-2 : constats et proposition de terminologie [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2021. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/publications/3099-transmission-sras-cov-2-constats-terminologie-covid19

Fears AC, Klimstra WB, Duprex P, Hartman A, Weaver SC, Plante KS, et al. Persistence of severe acute respiratory syndrome coronavirus 2 in aerosol suspensions. Emerg Infect Dis J. 2020;26(9). Disponible : https://wwwnc.cdc.gov/eid/article/26/9/20-1806_article

Centers for Disease Control and Prevention. [En ligne]. Centers for Disease Control and Prevention; 2021. Scientific brief: SARS-CoV-2 transmission Disponible : https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/science/science-briefs/sars-cov-2-transmission.html

United States Environmental Protection Agency [En ligne]. Can I use fogging, fumigation, or electrostatic spraying or drones to help control COVID-19?. United States Environmental Protection Agency 2020. Disponible: https://www.epa.gov/coronavirus/can-i-use-fogging-fumigation-or-electrostatic-spraying-or-drones-help-control-covid-19

Centre de collaboration nationale en santé environnementale. [En ligne]. Centre de collaboration nationale en santé environnementale; 2020. La COVID-19 dans les espaces clos – Mesures de désinfection de l'air et des surfaces. Disponible : https://ccnse.ca/documents/guide/la-covid-19-dans-les-espaces-clos-mesures-de-desinfection-de-lair-et-des-surfaces

Commission des normes, de l'équité, de la santé et de la sécurité du travail. Guide de normes sanitaires en milieu de travail pour le secteur des activités intérieures et extérieures de sport, de loisir et de plein air – COVID-19. [En ligne]. Gouvernement du Québec; 2020. Disponible : https://www.cnesst.gouv.qc.ca/sites/default/files/documents/dc100-2161-guide-sports-loisirs_0.pdf

Gouvernement du Québec. [En ligne]. Gouvernement du Québec; 2021. Directives spécifiques pour le secteur du loisir et sport. Disponible : https://www.quebec.ca/tourisme-et-loisirs/activites-sportives-et-de-plein-air/directives-specifiques-loisir-sport

Gouvernement du Canada. [En ligne]. Gouvernement du Canada; 2020. Outil d'atténuation des risques liés aux activités et aux espaces récréatifs extérieurs pendant la pandémie de COVID-19. Disponible : https://www.canada.ca/fr/sante-publique/services/maladies/2019-nouveau-coronavirus/document-orientation/outil-attenuation-risques-lies-activites-espaces-recreatifs-exterieurs-covid-19.html

Huppé V, Huot C. COVID-19 : Lieux de baignade [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2021. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/publications/3004-lieux-baignade-qr-covid19

Centers for Disease Control and Prevention. Guidance for cleaning and disinfecting public spaces, workplaces, businesses, schools and homes [En ligne]. Centers for Disease Control and Prevention; 2020. Disponible : https://www.epa.gov/sites/production/files/2020-04/documents/316485-c_reopeningamerica_guidance_4.19_6pm.pdf

Côté R, Bigras M. COVID-19 : Mesures de prévention et de protection pour les entreprises de services funéraires [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2021. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/publications/2913-mesures-services-funeraires-covid19

Comité sur les mesures populationnelles. Revue rapide de la littérature scientifique et données épidémiologiques provinciales de la COVID-19 parmi les jeunes âgés de moins de 18 ans [En ligne]. Institut national de santé publique du Québec; 2020. Disponible : https://www.inspq.qc.ca/sites/default/files/covid/3007-enfants-risques-infections-transmission-covid19.pdf

AUTEURECaroline Huot, médecin spécialisteComité en santé environnementale COVID-19Direction de la santé environnementale et de la toxicologie

COLLABORATEURSStéphane Perron, médecin spécialisteStéphanie Potvin, conseillère scientifiqueComité en santé environnementale COVID-19Direction de la santé environnementale et de la toxicologie

RÉVISEURSStéphane Caron, médecin conseilGroupe de travail SAT COVID-19Direction des risques biologiques et de la santé au travail

Geneviève Anctil, conseillère en soins infirmiersJasmin Villeneuve, médecin spécialisteChantal Richard, conseillère en soins infirmiersComité prévention et contrôle des infectionsDirection des risques biologiques et de la santé au travail

Comité:

Comité COVID-19 en santé environnementale

Sujet(s):

COVID-19

Type de publication:

Synthèse rapide des connaissances

Date de publication:

14 juin 2021

English